Bildungswerk Moorwiese

Fortbildung und Weiterbildung in der Pflege

Eine Einrichtung der gGmbh

Sturzprophylaxe nach dem Ulmer Modell Diesen Kurs haben wir im Moment nicht im Programm. Wir informieren Sie aber gerne, sobald er wieder angeboten wird.

Kategorie: Zwei- und mehrtägige Fortbildungen für alle Interessierten

Umfang / Länge: 10 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten


Sturzprophylaxe nach dem Ulmer Modell

Laut Statistik stürzt jeder Dritte über 65 Jahre mindestens einmal pro Jahr, bei den über 80-jährigen sogar jeder Zweite. Ca. 120.000 sturzbedingte Hüftfrakturen und rund 160.000 Frakturen von Handgelenk, Unterarm oder der Schulter sind die Folge.

Mit dem Ulmer Modell konnte die Sturzhäufigkeit nachweislich um 44 Prozent innerhalb eines Jahres reduziert werden - die Anzahl der hüftnahen Frakturen und der Frakturen anderer Lokalisation ist innerhalb eines Projektverlaufs von drei Jahren um mehr als 40 Prozent zurückgegangen.

Das Ulmer Modell vereint im Praxistraining Kraft und Balancetraining für die Zielgruppe sturzgefährdeter Menschen im Alter ab 65 Jahre. Durch das gezielte Üben bleibt die Selbstständigkeit der Älteren länger erhalten. Alltagsverrichtungen können ohne oder mit weniger Fremdhilfe durchgeführt werden und die Pflegebedürftigkeit eventuell verringert oder auf einem gleich bleibenden Niveau erhalten bleiben.

Durch diesen zukunftsorientierten Kurs sollen die Teilnehmenden befähigt werden, ihre PatientInnen / BewohnerInnen / KundInnen in der Sturzprophylaxe zu schulen.

Sturzprävention gewinnt sozial- und gesundheitspolitisch immer mehr an Bedeutung. Im Rahmen ambulant angebotener Gruppen wird der Kurs von einigen Krankenkassenauch inzwischen als Präventionskurs nach § 20 anerkannt.

Kursinhalte:

  • Basiswissen Sturz und Sturzrisiko
  • Epidemiologie der Stürze und deren Bedeutung
  • Praktische Übungen Balance- und Krafttraining
  • Inhalt und Aufbau von Übungsstunden
  • Einweisung in das Manual „Ulmer Modell“
  • Anleiten, korrigieren und motivieren Sturzvermeidung
  • Besonderheiten des Übens mit Senioren/innen

Zielgruppe

  •   Physiotherapeuten/innen, Ergotherapeuten/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Altenpfleger/innen, Betreuungskräfte