Bildungswerk Moorwiese

Fortbildung und Weiterbildung in der Pflege

Eine Einrichtung der gGmbh

Fachweiterbildung Palliative Care entsprechend § 39a SGB V 24.02.2020 – 10.12.2020 08:30 – 15:30 Uhr

Kategorie: Weiterbildungen für Pflegekräfte

Umfang / Länge: 184 Unterrichtsstunden, berufsbegleitend


Die Begleitung, Betreuung und Versorgung schwer kranker und sterbender Menschen gehört zu den Kernaufgaben der Pflege. Palliative Care ist ein Behandlung- und Betreuungsansatz, mit dem die Lebensqualität von Betroffenen und ihren Familien verbessert werden soll, wenn sie mit einer lebensbedrohlichen Krankheit und den damit verbundenen Problemen konfrontiert sind.

 Dies soll durch Vorsorge und Linderung von Leiden, durch frühzeitiges Erkennen, Einschätzen und Behandeln von Schmerzen und anderen physischen, psychosozialen und spirituellen Problemen erfolgen.

 Von den traditionellen, kurativ ausgerichteten Versorgungskonzepten unterscheidet sich Palliative Care also durch eine besondere Haltung der Beteiligten, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Betroffenen, mit dem Ziel, Lebensqualität am Lebensende zu ermöglichen und so lange wie möglich zu erhalten.

 

Inhalte der Weiterbildung Palliative Care

  • Einführung in die Palliativpflege und Hospizpflege
  • Palliative Care als Konzept der Begleitung, der Pflege und der Behandlung
  • Krankheitsbilder und Beschwerden des schwerstkranken Menschen
  • Kenntnisse der Schmerztherapie und Symptomkontrolle
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Bedeutung der Biographie für Lebensqualität
  • Integration Angehöriger und Zugehöriger
  • Trauerbegleitung und Sterbebegleitung
  • Ethische, moralische und juristische Aspekte im Kontext der Palliative Care
  • Selbsterfahrung und Evaluation der Pflege im multiprofessionellen Team
  • Palliative Care in der Geriatrie

Zusätzlich

3 - 5 Tage Hospitation in einer Einrichtung mit Palliative Care Versorgung


Zielgruppe

Examinierte*r Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger, Altenpfleger*in mit abgeschlossener Berufsausbildung (Erwerb

des Abschlusszertifikats) empfohlen ist eine zweijährige Berufserfahrung

Zugangsvoraussetzungen für die Teilnahme am Kurs

(bei der Anmeldung nachzuweisen)
3-jährige Ausbildung zur Altenpflegefachkraft oder
3-jährige Ausbildung zur Krankenpflegefachkraft

Lehrgangsabschluss

Ein Bestandteil der Qualifikation ist die Erstellung einer Facharbeit über ein frei wählbares Thema.

Als Abschluss erfolgt eine Präsentation der Facharbeit (Kolloquium).

Für den erfolgreichen Abschluss darf eine Fehlzeit von 10% der Theoriestunden nicht überschritten werden. Bei Überschreiten der Fehlzeiten können maximal 2 Fehltage gebührenpflichtig für 100 € pro Tag nachgeholt werden.

Die Weiterbildung wird durch ein Zertifikat bzw. eine Teilnahmebescheinigung bestätigt, in dem die Seminar-inhalte und der zeitliche Umfang ausgewiesen sind.

Dokumente

20m-45.pdf
anmeldung_datenschutz.pdf